Stadtmuseum Sankt Pölten

ARCHÄOLOGIE - im Museum

Bilder

01hi.jpgLackinger © - 0P2F7213.jpgLackinger © - 0P2F7234.jpgLackinger © - 0P2F7402.jpgVorlaufer © 21.jpgVorlaufer © 62.jpgVorlaufer © 70.jpgVorlaufer © 74.jpgVorlaufer © 76.jpgVorlaufer © 53.jpg

Die Highlights der bedeutenden archäologischen Sammlungen des Hauses werden – der neuen gestalterischen Handschrift des Hauses folgend – modern, aber repräsentativ präsentiert. Die fachliche Gestaltung der neuen Archäologie-Abteilung basiert auf der langjährigen, äußerst fruchtbaren Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt, Abt. für Bodendenkmale und dem Österreichischen Archäologischen Institut.

Im Bereich der Ur- und Frühgeschichte kann aufgrund des reichen Fundmaterials im Bereich der Stadt St. Pölten aus dem Vollen geschöpft werden. Als besonderes Highlight aus den Anfängen der Besiedelung des St. Pöltner Raumes kann der 6000 Jahre alte steinzeitliche Muschelschmuck aus Ratzersdorf genannt werden. Aber auch die folgenden Kulturepochen werden durch überdurchschnittlich bedeutende Fundstücke repräsentiert – so etwa den Bronzeschatz aus Ragelsdorf oder das wunderbar fein verzierte Bronzeschwert aus Unterradlberg. Auch keltische Spuren wurden in St. Pölten gefunden – so etwa ein keltischer "Druide" mit seiner gesamten Ausrüstung und der bedeutende – in ganz Europa zu Ausstellungsehren gekommene - keltische Achsnagel, der in Radlberg gefunden wurde.

Die römische Vergangenheit St. Pöltens, damals "Aelium Cetium", wird seit rund 20 Jahren intensivst erforscht. Die genaue Darstellung des römischen Lebens in Aelium Cetium ist daher auf Basis neuester Grabungs- und Forschungsergebnisse möglich. Mittels computergenerierter 3D-Modelle wird das antike St. Pölten vor den Besuchern des Museums lebendig! Kunstschätze aus Stadt und Umland bilden weitere Highlights aus dem Themenbereich "Römisches St. Pölten" – so etwa der kleine bronzene Eber vom Rathausplatz oder der einzigartige Glasbecher mit eingraviertem Zecherreigen aus Radlberg! Die römische Abteilung des Stadtmuseums wird in weiterer Folge als Ausgangspunkt für eine Themenwanderung auf den Spuren der Römer in der St. Pöltner Innenstadt dienen. Die dort bestehenden Vitrinen werden sukzessive in „Themenvitrinen“ umgewandelt und ergänzen somit die "römischen" Schauräume im Stadtmuseum.

Museumsgütesiegel

Freunde aus Freude

Freunde

Suche Ende

Anfahrt/Route

Google Map
Suche Ende
 
Stadtmuseum Sankt Pölten
Prandtauerstraße 2, 3100 St. Pölten